Schimmelbefall ist vermeidbar!

Schimmelbefall ist vermeidbar!

Die Gefahr, welche von Schimmelpilzen ausgeht, ist hinlänglich bekannt.
Von den rund 130.000 existierenden Pilzarten, sind einige nützlich und werden beispielsweise in der Lebensmittelindustrie, zur Veredelung von Speisen, eingesetzt. Leider gibt es aber auch Schadschimmelarten, welche die Gesundheit von Mensch und Tier erheblich beeinträchtigen können! Allergien, Atemwegserkrankungen, Vergiftungserscheinungen und starke Kopfschmerzen, sind hier nur einige Beispiele, der Folgen einer Belastung, durch Schimmelpilz.

Was ist aber zu tun, wenn Wohn- und Schlafräume von Schimmel befallen sind? Und wie lässt sich eine Schimmelbildung von vornherein vermeiden? Die Ursache für Schimmel ist, in erster Linie, Feuchtigkeit!
Ist der Schimmel bereits vorhanden muss der Grund, für das zu feuchte Raumklima, gefunden werden. Verantwortlich können undichte Dächer, nasses Mauerwerk, defekte Leitungen und Kondenswasser sein, welches durch ungenügendes Lüften entstehen kann.

Zur Bekämpfung bereits entstandenen Schimmelbefalls, empfiehlt sich der Einsatz verschiedener Chemikalien, wie Wasserstoffperoxid, Chlordioxid als wässrige Lösung oder in Gasform, hochprozentiger Alkohol, wie Isopropanol oder Ethanol, welcher mindestens 70 – 80 prozentig konzentriert sein muss! Besonders umweltfreundlich sind diese Methoden allerdings auch nicht und der Gesundheit, im Zweifelsfall, wohl auch wenig zuträglich!

Daher ist es immer besser vorzubeugen und es gar nicht erst zu Schimmel kommen zu lassen!
Räume sollten regelmäßig gut gelüftet werden, um Kondenswasserbildung und damit eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu vermeiden. In Zimmern, in denen die Belüftung nicht ausreichend ist, empfiehlt sich der Einsatz von Luftentfeuchtern.
Unter http://luftentfeuchter-hilfe.de/luftentfeuchtungsgeraete.html finden Interessierte, ausführliche Informationen zum Thema.

In der Regel reicht der Einsatz handelsüblicher Luftentfeuchter, um ein gesundes Raumklima zu schaffen!
In von vornherein feuchten Räumen oder bereits befallenen Immobilien, sowie in Neubauten oder Kellern empfiehlt sich die Anwendung professioneller Trockengeräte und funktionsstarker Heizlüfter. Die Myzele (Sporen der Schimmelpilze), sind ab einer Temperatur über 50 Grad Celsius, nämlich nicht mehr lebensfähig und sterben ab.

Bei richtigen Wasserschäden wiederum, wie geplatzten Waschmaschinenschläuchen, ist der Einsatz von Lufttrocknern unbedingt erforderlich! Einfaches Lüften reicht dann nicht aus! Mehr hilfreiche Informationen zum Thema können der angegebenen Quelle entnommen werden.

 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.